permalink

4

Auf der Suche

Nein, wir spielen hier nicht verstecken.  Wir sind auf der Suche nach einem Cache, der verdammt gut versteckt ist. Seit ein paar Wochen haben wir das Geocachen für uns entdeckt.

Diesen hier haben wir leider nicht gefunden, nach einer Stunde haben wir aufgegeben. Doch wir kommen wieder. Immerhin haben wir an diesem Tag einen anderen Cache gehoben und hatten so zumindest EIN Cache-Erfolgserlebnis. :-)

4 Kommentare

  1. Oh ja, so ein Cache kann schon ganz schön nervenaufreibend sein. (Gefühlt) stundenlang wie geisteskrank umhersuchen und irgendwie doch nix finden und trotzdem nicht aufgeben wollen.

    Und wenn man ihn dann endlich hat, wundert man sich, wie man den denn so lange hat suchen können :)

    Ich kenn die Sucht – wir sind der auch verfallen.

    Liebe Grüße und weiterhin “happy hunting”,
    Katrin

  2. Oh ja manche Caches verstecken sich wirklich zu gut, dass kenne ich auch ;-) Wir gehen auch seit einiger Zeit immer mal wieder auf Suche, nur leider gibt es bei uns so wenig kinderwagentaugliche Caches.

  3. @Katrin: Ja, leider lassen sich nicht alle so schnell finden, wie unsere ersten zwei. Ich erinnere mich an einen Cache, zu dem wir sicher mindestens 4x hinspaziert sind (glücklicherweise liegt er auf unserer Spazierrunde, wenn wir bei meinen Eltern sind), bis wir ihn endlich gefunden haben. Dafür war die Freude dann umso größer. Euch auch weiterhin viel Glück und Spaß an der Sache!
    @Silke: Derzeit versuchen wir die Caches in der näheren Umgebung zu finden, die sind mehr oder weniger alle im Stadtgebiet und da kommen wir mit dem Kinderwagen gut hin. Aber irgendwann werden wir auch die alle gefunden haben *hoff*, und bis dahin ist das Frl. Krümel vielleicht eh schon groß genug, dass wir keinen Kinderwagen mehr brauchen. ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.