permalink

3

{12von12} November 2017

2017_11_12_November01Guten Morgen! Heute können wir ausschlafen, denn unsere zwei Goldstücke haben bei Oma und Opa übernachtet. Der Blick aus dem Schlafzimmerfenster lädt aber eher zum Verweilen im Bett ein.

2017_11_12_November02Irgendwann, gar nicht so spät, stehe ich dann doch auf – Herr S. (hier könnt ihr seinen Tag nachlesen) hat heute wieder Markttag, deshalb trinken wir noch einen Kaffee zusammen, bevor er aufbrechen muss.

2017_11_12_November03Zum Kaffee gibt’s einen Hefezopf mit Rosinen und viiieeel Butter. 😉 Das schmeckt! Himmlisch. Herrn S. Kombination mit Haselnussmarmelade mag ich überhaupt nicht, zum Glück sind die Geschmäcker verschieden!

2017_11_12_November04Noch ein bisschen später blättere ich das erste Mal durch den Weihnachtskatalog. Schon als Kind habe ich es geliebt, durch die dicken Schmöker der verschiedenen Versandhäuser zu blättern und mich den Wunschträumen hinzugeben. Die Kinderlein werden später noch ganz entzückt sein, ich weiß es jetzt schon.

2017_11_12_November05Dieser kleine Krabbler trotzt offenbar den durchaus kühlen Novembertemperaturen. Solange sich die Spinne nicht in meinen Jagdbereich verirrt, ist alles gut. 

2017_11_12_November06Man findet immer noch schöne bunte Herbstblätter, allerdings muss man sich schon ein bisschen auf die Suche machen. Der Baum dazu schaut allerdings eher nackig aus. 

2017_11_12_November07Auch diese Blüte trotzt dem Wetter, sie gehört zu den letzten 4 Blühern an dem mittlerweile kargen Busch. Ich bin ja kein Rosenfan und habe auch eher den braunen als den grünen Daumen bei den Rosen. Aber wie diese Blüte dem Herbstwetter trotzt einfach ihre schönste Blüte zeigt, ist recht beeindruckend.

2017_11_12_November08Ich fahre auch am Sonntag mit dem Zug. Die allerbeste Schwiegermutter hatte Sorge, dass ich an einem Tag ohne Kinder und Mann verhungern könnte und lud mich zum Essen ein. 🙂

2017_11_12_November09Der Zug ist überschaubar gefüllt. Macht nix, ich hab die freie Platzwahl. Am Zielbahnhof angekommen, werde ich vom Opa und dem Lausa abgeholt. Die Wiedersehensfreude nach einer aushäusigen Nacht ist groß. Später am Nachmittag fahren wir gemeinsam wieder nach Hause, wir jausnen noch eine Kleinigkeit, bevor der fehlende Schlaf der letzten Nacht nachgeholt wird.

2017_11_12_November10Und noch ein Bonusbild: wie im Oktober vermutet ist der Baum kahl, ein wahres Trauerspiel. Allerdings erleichtert er die Aussicht für neugierige Fenstergucker, die unermüdlich jeden Morgen winken, bis die Mama um die Ecke gebogen und somit aus dem Blickfeld verschwunden ist.

2017_11_12_November11Und noch ein Bonusbild: nur 20 Km weiter westlich landen wir im Winter. Die weißen Punkte sind nicht vom dreckigen Objektiv, nein, das sind Schneeflocken. Den ganzen Vormittag lang haben sie auf dem Weg „nach unten“ mal getanzt, mal gebummelt, aber alle sind an ihrem Endziel angekommen. Viel zu früh finde ich, deshalb bin ich auch nicht beleidigt, dass dieses Wintergastspiel bereits morgen wieder Geschichte sein wird.

Tja, das war’s. Danke fürs Schauen. Bei Caro gibts noch mehr. Bis Dezember, ihr Lieben!

3 Kommentare

  1. Pingback: 12 von 12 – 11/17 | ugiwaza

  2. Ich hab es auch immer geliebt mich von den Spielzeugkatalogen inspirieren zu lassen. Ich blätter auch heute immer noch gerne durch. Ob die Kinderzimmer deshalb zu voll sind? ^^

  3. Uh… ich glaube da wäre ich auch lieber im Bett geblieben. *haha* Hefezopf mit Rosiiiinen. Oh ja und Butter. Das liebe ich auch. *_* Ich glaube das schreib ich gleich mal auf meinen Einkaufszettel.

    Der letzte Sturm hat bei uns auch nahezu alle Bäume entlaubt. Jetzt stehen sie ganz nackig da. Der Winter rückt immer näher. Wobei ich mich ja irgendwie darauf freue. Außer auf’s Auto freiräumen, darauf freue ich mich nicht. *haha*

    Ganz liebe Grüße
    Barbara

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.